Leben auf der Venus - Ist das möglich?

Leben auf der Venus


Schon schnell nach der Erfindung des Fernrohrs Anfang des 17. Jahrhunderts wurde über Leben auf der Venus spekuliert. Die Venus ist nach Sonne und Mond das dritthellste Objekt am Himmel. Schon mit den ersten, einfachen Fernrohren war auf der Venus viel zu erkennen. Bis die ersten Sonden vor knapp 50 Jahren die Venus erreichten, gab es viele Menschen, die an Außerirdische auf unserem Nachbarplaneten glaubten. Man nannte diese Wesen Venusianer oder Venusmenschen.

Hier können Sie Kratom bestellen das von Hand gepflückt wurde

Heute weiß man, dass es auf der Venus zumindest keine größeren Lebewesen gibt. Vor allem die hohen Temperaturen auf der Oberfläche sind das Problem. Bei Dauer-Hitze von knapp 500 Grad Celsius zerfallen quasi alle organischen Verbindungen. Auf der Venus ist es vor allem aus zwei Gründen so heiß. Zum einen ist die Venus deutlich näher an der Sonne als die Erde. Zum anderen besteht die Atmosphäre überwiegend aus Kohlendioxid (CO2). Auf der Erde entsteht dieses Gas vor allem durch Verbrennung (Kohle, Öl, Gas, Holz usw.). Es ist das problematischste Treibhausgas. Kohlendioxid ist verantwortlich für die Klimaerwärmung unseres Planeten Erde.

Die Venus ist in gewisser Weise das Gegenteil des Mars. Der Mars hat eine sehr dünne Atmospähre und ist für uns bekannte Lebewesen zu kalt.

Für uns wäre auch der enorme Luftdruck auf der Venus absolut lebensfeindlich. Der Druck an der Oberfläche entspricht einem Wasserdruck in über 900 Meter Meerestiefe. Kein Mensch könnte auf der Venus auch nur wenige Sekunden überleben. Auch mit einem Raumanzug auf der Venus spazieren zu gehen wäre nicht möglich. Man würde durch den enormen Druck zerquetscht werden. Dieser hohe Luftdruck wäre aber für Leben im Allgemeinen aber wohl kein Problem. In großen Meerestiefen findet man in den Meeren der Erde viele Lebewesen, die solche Drucksituationen ohne Probleme aushalten.


Einen großen Teil unseres Wissens über die Venus verdanken wir der europäischen Sonde "Venus Express" der ESA.

Kann es doch Leben auf der Venus geben?

Für uns ist klar, bei solchen Temperaturen kann es kein Leben auf der Oberfläche der Venus geben. Biologisches Leben, wie wir es uns vorstellen können, kann dort nicht existieren.

Aber es gibt ja nicht nur die Oberfläche, sondern auch höhere Lagen in der extrem dichten Atmosphäre. Dort ist es deutlich kühler und der Druck ist geringer.

Bisher konnten wir zwar noch kein Leben in der Atmosphäre der Venus finden. Aber es gibt einige Hinweise, keine Beweise, für Leben in und über den Wolken auf unserem Nachbarplaneten:

- eigentlich sollte es auf der Venus nach wissenschaftlichen Berechnung mehr Kohlenmonoxid geben. Dieses könnte von Kleinstlebewesen verbraucht worden sein.

- auf der Venus wurde Kohlenstoffsulfid entdeckt. Nach unseren bekannten Chemie-Modellen kann dies nur mit Hilfe von Lebewesen entstanden sein. Ein totaler Beweis für Leben auf der Venus ist dies aber nicht. Das Kohlenstoffsulfid könnte auch durch andere Prozesse entstanden sein, die wir noch nicht kennen.

- eine Sonde hat in der Atmosphäre etwa bakterien-große Objekte entdeckt. Dies kann aber alles mögliche sein. Dies ist sicherlich nur ein kleiner Hinweis, aber kein Beweis.

 

Zusammenfassung: Auf der Oberfläche der Venus kann wegen der großen Hitze kein Leben wie auf der Erde existieren. Wenn es auf der Venus Lebewesen gibt, dann wohl in höheren Luftschichten in den dichten Wolken unseres Nachbarplaneten.


Startseite
 
Unser Sonnensystem
Leben im Sonnensystem
Leben auf dem Mars
Leben auf Europa (Jupiter)
Leben auf Enceladus (Saturn)
Leben auf Titan (Saturn)
Leben auf der Venus
 
Außerirdische Intelligenz
Drake-Gleichung
Fermi Paradoxon
Geeignete Sonnensysteme
Exoplaneten
Erdähnlicher Planet
Habitable Zone
SETI
Dyson_Sphäre
 
Impressum
Datenschutz