Leben auf dem Mars: Gibt es das?

Leben auf dem Mars


Seit man den Mars durch Fernrohre beobachten konnte, gab es verschiedene Theorien im Leben auf dem Mars. Vor allem die im Teleskop gut sichtbaren Kanäle haben die Phantasien der Menschen in früheren Zeiten deutlich angeregt.

Richtig spannend wurde es als vor circa 50 Jahren die ersten Sonden von der Erde den Mars erreichten. 1965 flog die amerikanische Sonde Mariner 4 erstmals am Mars vorbei und schickte etwa 20 Bilder von der Oberfläche zur Erde. 11 Jahre später, im Jahr 1976, landeten mit Viking 1 und Viking 2 erstmals zwei Sonden auf dem Mars und schickten genauere Aufnahmen und Daten von der Oberfläche. Schnell wurde klar, dass es heute auf dem Mars keine größeren Lebewesen geben kann. Es ist viel zu kalt, der Mars hat nur eine sehr dünne Atmosphäre. Damit gibt es zumindest an der Oberfläche praktisch keine Flüssigkeiten wie flüssiges Wasser.

Die moderne Wissenschaft hat bis heute die Frage nicht klären können, ob es auf dem Mars leben gibt oder gab. Nun möchten wir eine Liste von Argumenten für und gegen Leben auf dem Mars aufstellen. Natürlich gehen wir von Kleinstlebewesen in Bakterien-Größe aus, die Existenz von höheren, größeren Lebensformen wie etwa Wirbeltiere auf der Erde, ist auf unserem Nachbarplaneten so gut wie ausgeschlossen.

Hinweise für Leben auf dem Mars

- es ist inzwischen sehr wahrscheinlich, dass es sich bei den großen Kanälen auf dem Mars um ehemalige Flüsse handelt. Auf dem Mars war somit einmal flüssiges Wasser in großen Mengen vorhanden. Auch war es damals auf dem roten Planeten wärmer als heute und der Mars hatte eine dichtere Atmosphäre. Die Bedingungen auf dem Mars waren in früheren Zeiten für einen langen Zeitraum wohl alles andere als lebensfeindlich. Unklar ist allerdings wie lange die Bedingungen auf dem Mars so lebensfreundlich waren. Die Entwicklung von Leben dauert sehr lange, viele Millionen Jahre. Ob es so lange die oben beschriebenen günstigen Bedingungen auf dem Mars gab, es nicht bekannt.

- in der Atmosphäre des Mars wurden höhere Konzentrationen von Methan und Formaldehyd gefunden. Dies lässt die Vermutung zu, dass es aktuell Leben auf dem Mars gibt. In den letzten Jahren wurden allerdings neue Messungen mit dem Mars Science Laboratory durchgeführt, die diese höheren Konzentrationen dieser Verbindungen nicht bestätigen. Ob die alten Werte Messfehler waren oder ob die Konzentration von Methan auf dem Mars an verschiedenen Stellen oder Zeitpunkten unterschiedlich ist, konnte noch nicht geklärt werden.

- auf dem Mars haben in der Vergangenheit große Meteoriten eingeschlagen. Diese Einschläge waren so gewaltig, dass Marsgestein bis in das Weltall geschleudert wurde. Einige dieser Gesteinsbrocken aus Marsgestein sind später zufällig auf der Erde eingeschlagen. Somit haben die Wissenschaftler Bodenproben vom Mars, welche sie untersuchen können. In einer dieser Bodenproben wurden vor etwa 15 Jahren sehr kleine versteinerte Lebewesen (ähnlich Bakterien) entdeckt. Zumindest glaubte man dies damals. Heute ist man der Ansicht, dass diese Funde auch einen anderen Ursprung haben könnten.

- in Bodenproben entdeckten verschiedene Sonden Wasser auf dem Mars. Einige Experimente in den letzten Jahren der Roboter (Raumsonden) weisen auf aktuelles Leben auf dem Mars hin. Der sichere Beweis fehlt aber nach wie vor. Zum Beispiel wurden Zentimeter große Eisenerz-Verwachsungen entdeckt, welche auf der Erde nur bei der Existenz von Bakterien vorkommen. Ob dies aber auf dem Mars auch so sein muss, ist aber unklar.

Hinweise gegen Leben auf dem Mars

- auf dem Mars wurde bisher noch kein Leben gefunden. Wenn es Lebewesen in großen Mengen geben würde, hätten die Raumsonden sicherlich mehr Hinweise gefunden. Bleibt nur noch die Möglichkeit, dass es Leben auf dem Mars nur früher gab oder heute nur noch an bestimmten Stellen gibt. Vor allem unter dem Marsboden in einigen Metern Tiefe oder in den warmen Vulkanen könnte dies der Fall sein.

- der Mars gibt es derzeit kein oder fast kein flüssiges Wasser. Dies ist jedoch eine Grundvoraussetzung für Leben, zumindest wie wir es kennen. Früher gab es aber Wasser. Es könnte noch heute unter der Oberfläche flüssiges Wasser vorhanden sein. Flüssiges Wasser gibt es nur unter Druck, in der Regel unter Luftdruck. Die Atmosphäre des Mars hat jedoch nur 1% der Dichte der Atmosphäre der Erde. Zu wenig für stabiles Wasser. Unter der Oberfläche oder innerhalb von Vulkanen könnte der Druck jedoch höher sein und es könnte wärmer sein. Hier wäre flüssiges Wasser vorstellbar.

- auf dem Mars ist es zu kalt für Leben. Aber auch auf der Erde gibt es Regionen (z.B. Südpol) mit ähnlichen Temperaturen. Auch dort fanden Biologen kleine Lebewesen (Mikroben) im permaneten Eis. Am Äquator können die Temperaturen tagsüber auf dem Mars an der Obefläche auf knapp über 0 Grad steigen. Wegen der extrem dünnen Atmosphäre kühlt es nachts jedoch sehr stark ab. Temperaturen unter - 60 Grad Celsius sind auch am Äquator die Regel. Ein Marstag (auch Sol genannt) ist übrigens ähnlich lang wie ein Tag auf der Erde (24 Stunden und 37 Minuten).

- die Strahlung auf dem Mars ist zu hoch. Dieses Argument dürfte kaum noch Anhänger haben. Die Strahlung aus dem Weltall auf der Oberfläche des Mars ist zwar deutlich höher als auf der Erde. Aber auf unserem Planeten findet man viele Lebewesen, welche eine so hohe Strahlenbelastung aushalten. Zudem war die Strahlung früher, als noch eine dichte Atmosphäre vorhanden war, deutlich geringer. Auch unter der Oberfläche, wo man heute auf der Mars Leben vermutet, ist die Strahlung aus dem Weltraum ohnehin gering.

Zusammenfassung und Einschätzung

Die Tatsache, dass man bis heute kein Leben auf dem Mars gefunden hat, verwundert nicht. Die Sonden haben bisher vor allem die trockene und sehr kalte Oberfläche des Mars untersucht. Um Leben auf dem Mars zu finden, sind zum Beispiel tiefere Bohrungen und die Erforschung der Vulkane nötig. Die Frage nach Leben auf dem Mars kann nur durch zukünftige, wesentlich aufwendigere, Missionen geklärt werden. Ob zukünftige Sonden auf dem Mars die Frage klären können ist ungewiss. Eventuell müssen wir uns gedulden, bis Menschen den Mars betreten. Leben wird man nur unter der Oberfläche oder in Vulkanen auf dem Mars finden. Genauso gut könnte man aber auch gar kein Leben finden.

Für Leben auf dem Mars spricht vor allem die Tatsache, dass die Bedingungen auf dem Mars einmal viel besser waren als heute. Es waren über lange Zeit flüssiges Wasser, lebensfreundliche Temperaturen und eine Atmosphäre vorhanden. Falls sich unter diesen Bedingungen Leben zwangsläufig entwickelt, dürfte dies auch auf dem Mars passiert sein. Wenn es einmal Leben wie wir es kennen auf dem Mars gab, könnte es auch noch heute unter der Oberfläche existieren.

 

Zusammenfassung: Früher waren die Bedingngen für Leben auf dem Mars besser als heute. Ob es jeweils Leben auf dem Mars gab, wissen wir noch nicht. Auch heute könnten einfache Lebewesen auf dem Mars existieren, z.B. im Boden oder in Vulkanen.

 


Startseite
 
Unser Sonnensystem
Leben im Sonnensystem
Leben auf dem Mars
Leben auf Europa (Jupiter)
Leben auf Enceladus (Saturn)
Leben auf Titan (Saturn)
Leben auf der Venus
 
Außerirdische Intelligenz
Drake-Gleichung
Fermi Paradoxon
Geeignete Sonnensysteme
Exoplaneten
Erdähnlicher Planet
Habitable Zone
SETI
Dyson_Sphäre
 
Impressum
Datenschutz